Universitätslehrgänge zum MSc

An der Donau-Universität Krems entwickelt und betreut Prof. Strobl laufend neue berufsbegleitende Universitätslehrgänge mit dem Abschluss „Master of Science“. Ziel ist die umfassende, international hochwertige Ausbildung von Behandlungsteams, bestehend aus Spezialisten der Therapie, Medizin, Orthopädietechnik und anderen Berufsgruppen, die befähigt werden sollen interdisziplinär, evidenzbasiert, effizient und mit „gemeinsamer Sprache“ zu arbeiten.

Erster europäischer Universitätslehrgang für Neuroorthopädie – Disability Management

Für alle Spezialisten und künftigen Führungskräfte von Behandlungsteams wurde 2008/09 an der Donau-Universität Krems vom Leiter des Österreichischen Arbeitskreises für Neuroorthopädie Dr. Strobl gemeinsam mit Univ. Prof. Dr. Stefan Nehrer ein berufsbegleitender fünfsemestriger Masterlehrgang entwickelt. Er richtet sich an FachärztInnen, TherapeutInnen und OrthopädietechnikerInnen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz.

Die zehn 5-tägigen Lehrveranstaltungen finden jeweils Mittwoch bis Sonntag an der Donauuniversität Krems, im Orthopädischen Spital Wien-Speising, im Krankenhaus Rummelberg bei Nürnberg, im Universitätskinderspital Basel und in anderen spezialisierten Institutionen in Deutschland und der Schweiz statt.

Der erste Lehrgang startete im Wintersemester 2009. Im Jahr 2012 wurden die ersten Neuroorthopädie-Master graduiert. Seither beginnen alle zwei Jahre neue Lehrgänge und im Rahmen der traditionellen Neuroorthopädie-Symposien erhalten die Absolventen ihre Diplome und die besten wissenschaftlichen Arbeiten werden zur Präsentation ausgewählt.
Ziel ist die Vertiefung der Fachkenntnisse, eine gemeinsame Sprache im Behandlungsalltag, und ein praxisnahes Erlernen der vielfältigen therapeutischen Möglichkeiten. Lehrinhalt sind neurophysiologische Grundlagen, therapeutische Konzepte und Techniken, orthopädie- und rehabilitations-technische Hilfsmittel, medikamentöse und operative Verfahren, Management der Betreuung und das Erstellen wissenschaftlicher Studien und Arbeiten. Weiters werden Einblicke in die Funktion spezialisierter Institutionen und in Zusammenhänge zwischen Behinderung, Sport, Rehabilitation, Psychologie, Pädagogik, Ethik, Recht, Ökonomie und internationale Entwicklungszusammenarbeit geboten.

Das erworbene Wissen wird durch Lernzielüberprüfungen, Diskussion und Moderation eigener Fälle und Absolvierung eines Praktikums an spezialisierten Institutionen gefestigt. Den Abschluss bildet die Erstellung und Defensio einer Masterthese. Das Thema kann dabei frei gewählt werden.

Nähere Informationen unter donau-uni.ac.at/neuroorthopaedie

Materialien: